Delphi Technologies Leading Braking Range
FacebookTwitterLinkedInEmailPrint

Delphi Technologies Aftermarket ist in der EU erste Wahl für Bremsbeläge und Bremsscheiben

Delphi Technologies Leading Braking Range
  • Laut einem TecAlliance-Bericht von April 2021 belegt Delphi Technologies, eine Marke von BorgWarner Inc., in der EU-Gesamtwertung bei Bremsbelägen den ersten Platz (Abdeckung von mehr als 99,56 %) und bei Bremsscheiben den zweiten Platz (98 %)
  • Diese Spitzenposition als Anbieter der Wahl in vielen EU-Ländern hat sich das Unternehmen nicht zuletzt auch mit First-to-Market-Bremsbelägen erworben
  • Die Ergebnisse des TecAlliance-Berichts sind ein weiterer Beleg für die marktführende Position des Unternehmens Delphi Technologies, das Produkte für mehr Autos auf europäischen Straßen anbietet als jeder seiner Wettbewerber

Laut einem im April 2021 veröffentlichten TecAlliance-Bericht verfügt Delphi Technologies Aftermarket, eine Marke von BorgWarner Inc, auf mehreren EU-Schlüsselmärkten über eine außergewöhnlich hohe Marktabdeckung bei Bremslösungen. Mit seinem Beitrag zu einem der weltweit umfassendsten Ersatzteilkataloge für den unabhängigen Aftermarket bietet Delphi Technologies First-to- Market-Bremslösungen für Kunden in ganz Europa an und ist Anbieter der Wahl für Bremsprodukte, wie es auch die aktuellen Ergebnisse belegen.

In der EU-Gesamtwertung belegt Delphi Technologies den ersten Platz bei den Bremsbelägen und bietet Produkte für mehr als 99,5 % aller Fahrzeuge an. Außerdem ist das Unternehmen erste Wahl für Bremsscheiben in Schlüsselmärkten wie Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Frankreich.

Beleg der Spitzeningenieursleistungen in der Bremstechnologie

Delphi Technologies Braking Products

Delphi Technologies ist stolz auf sein beliebtes und von Ingenieursqualität geprägtes Bremsproduktportfolio. Die branchenführenden Bremsprodukte des Unternehmens werden gemäß den OE- Standards konzipiert, entwickelt und hergestellt. Durch die OE-Unterschichttechnologie der Bremsbeläge werden Geräusche gemindert, die Wärmeübertragung reduziert und die Scherfestigkeit erhöht.

Die Bremsscheiben sind mit ihren vielfältigen Optionen wie etwa belüfteten und gelochten Scheiben ähnlich innovationsstark. Das Produktportfolio ist aber nicht nur auf Bremsbeläge und -scheiben begrenzt, sondern umfasst etwa auch Bremstrommeln, Bremsbacken und ABS-Sensoren und macht Delphi Technologies zum kompetenten Anbieter für alle Aspekte des Bremssystems.

„Wir freuen uns, dass der Bericht perfekt ein Ziel veranschaulicht, auf das wir entschieden hingearbeitet haben: den Aftermarket mit Bremslösungen in OE-Qualität zu versorgen, die alle Bremsanforderungen erfüllen. Dank unserer marktführenden Abdeckung und der konsequenten Lieferung von First-to-Market-Anwendungen sind wir für Werkstätten klar die erste Wahl.

Außerdem sind unsere Produkte jetzt für mehr Autos auf den Straßen Europas erhältlich als die unserer Wettbewerber“, sagte Jean-Francois Bouveyron, Vizepräsident für Europa, den Nahen Osten und Afrika bei Delphi Technologies Aftermarket.

Delphi Technologies glaubt an eine Anwendungsabdeckung ohne Kompromisse

Die Sicherheit ist in der weitreichenden Abdeckung von Bremsanwendungen von höchster Bedeutung. Dieses Jahr ist ein Schlüsselmoment für viele Werkstätten, die für eine zuverlässige Bremsfähigkeit sorgen müssen, denn aktuell verreisen die Menschen eher mit dem Auto als mit dem Flugzeug. Durch die Versorgung mit First-to-Market-Produkten (wie etwa bei den Bremsbelägen) kann Delphi Technologies den Werkstätten dabei helfen, diese Gelegenheiten für Serviceleistungen mit Ersatzteilen für die neuesten Fahrzeugmodelle zu maximieren.

Das Bremsportfolio von Delphi Technologies bietet Lösungen für Vorsorgekontrollen ebenso wie für größere Wartungsreparaturen. Ein umfassender Diagnosesupport ergänzt das Sortiment an Bremsprodukten und macht es zu einer komfortablen Rundum-Servicelösung für Werkstätten. Das Diagnosegerät DS von Delphi Technologies erreicht eine Abdeckung von etwa 138 Fahrzeugmarken und 1870 Fahrzeugmodellen.

„Es macht uns Mut, zu sehen, dass unsere Branche sich langsam von der Krise erholt – und die Fahrzeugwartung leistet dazu einen wesentlichen Beitrag. Als technologieorientiertes Unternehmen haben wir die Entwicklung unseres Bremssortiments stets mit unvermindertem Tempo weitergeführt, denn wir wissen ja, dass die Werkstätten sich wegen unserer Produkte in OE-Qualität für uns entscheiden“, so Bouveyron weiter.